zum Seiteninhalt zur Navigation

Für Salzgitter/Wolfenbüttel in den Bundestag

Jürgen Selke-Witzel

Krümmel vom Netz

Grüne auf Youtube

Grüne bei Twitter

Grüne bei Facebook

 

Jürgen Selke-Witzel, Bundestagskandidat

Zur Person

1967 wurde ich in Peine geboren und auf den Namen Jürgen Franz Selke getauft. Nach dem Abitur 1986 am Silberkamp-Gymnasium in Peine absolvierte ich 20 Monate lang den Zivildienst in Salzgitter-Lebenstedt. Mein Studium der Katholischen Theologie in Münster und Dresden 1988 - 1995 schloss ich mit einer Diplomarbeit (1) zum Verhältnis von Katholischer Kirche und Staat DDR ab. Durch Heirat erhielt ich 1995 meinen markanten Doppelnamen Selke-Witzel. Im selben Jahr begann meine Ausbildung zum Pastoralreferenten in der Dominikanerpfarrei St. Albertus Magnus in Braunschweig, der sich 1998 die Aufgabe als Pastoralreferent für das Dekanat Helmstedt-Wolfenbüttel mit den Schwerpunkten Familienpastoral und Koordination des katholischen Religionsunterrichtes anschloss. Seit 2001 leite ich die Begegnungsstätte Kloster St. Ludgerus in Helmstedt, ein Tagungshaus für Schulen der Diözese Hildesheim. 2007 wurde ich in die Diözesankommission für kirchliche Entwicklungsarbeit berufen, die weltweit soziale und Bildungs-Projekte finanziell fördert.
Mit Sohn (*1999) und Tochter (*2002) wohnen wir seit 1998 in Wolfenbüttel.

(1) "Katholische Kirche im Sozialismus? Der Hirtenbrief der katholischen Bischöfe in der DDR zum Weltfriedenstag 1983 und seine Bedeutung für das Verhältnis von Katholischer Kirche und Staat DDR" (Oros Verlag, Altenberge 1995, Münsteraner Theologische Abhandlungen, Band 38)

Bürgerschaftliches und politisches Engagement in Wolfenbüttel

 


zur Navigation zum Seiteninhalt

facebook-logo  Jürgen Selke-Witzel bei facebook E-Mail an Jürgen Selke-Witzel